Modul 2

Gute Nacht (1827)
Musik: Franz Schubert
Text: Wilhelm Müller

1. Fremd bin ich eingezogen                  2. Ich kann zu meiner Reisen
fremd zieh’ ich wieder aus.                     nicht wählen mit der Zeit
Der Mai war mir gewogen                       muß selbst den Weg mir weisen
mit manchem Blumenstrauß.                 in dieser Dunkelheit.
Das Mädchen sprach von Liebe,            Es zieht ein Mondenschatten
die Mutter gar von Eh’,                            als mein Gefährte mit,
nun ist die Welt so trübe,                        und auf den weißen Matten
der Weg gehüllt in Schnee.                    such’ ich des Wildes Tritt.

3. Was soll ich länger weilen,                 4. Will dich im Traum nicht stören -
daß man mich trieb hinaus?                   war schad’ um deine Ruh’,
Laß irre Hunde heulen                            sollst meinen Tritt nicht hören -
vor ihres Herren Haus;                           sacht, sacht die Türe zu!
die Liebe liebt das Wandern -                 Schreib’ im Vorübergehen
Gott hat sie so gemacht -                       an’s Tor dir “Gute Nacht”,
von einem zu dem andern.                     damit du mögest sehen:
Fein Liebchen, gute Nacht!                     an dich hab’ ich gedacht.

GUTE NACHT (2012)
Musik / Text: Artikel 5

KEINE LIEBE MEHR, SEIT SIE WEG IST
UND NICHT GLÜCK, SONDERN SCHMERZ TIEF IN MEI’M HERZ SITZT
SIE IST GEGANGEN IN EINER FÜR MICH SCHWEREN ZEIT
UND ICH HOFFTE, DASS DIE WUNDE MEINER SEELE HEILT
ICH LIESS MICH HÄNGEN, LAUSCHTE BÖSEN KLÄNGEN
DENN DU WARST NICHT DA, WARST NICHT HIER, UM MICH ABZULENKEN
DANN IN DEN KNAST, SIE ZERRISSEN MICH,
ICH BRAUCH` DEINE LIEBE, BABY, ICH VERMISSE DICH.

DANK DIR WEISS ICH ENDLICH, WAS LIEBE HEISST
ICH WOLLT` DOCH NUR, DASS DU NACHTS NEBEN MIR LIEGEN BLEIBST
TUT MIR LEID, BITTE KOMM WIEDER ZURÜCK, SCHATZ
DU BIST DIE FRAU, DIE MICH JEDEN TAG VERRÜCKT MACHT
VERDAMMT, ES FÜHLT SICH AN, ALS WÄR’ ES GESTERN
ALLES WAR OK, BIS ZU DEM TAG, ALS SIE MICH FESTNAHM’N
DOCH SEI DIR SICHER, BABY – ICH BIN DIR NIE FREMD GEGANG’N
DESHALB DIESER TRACK: ICH LIEBE DICH MEIN LEBEN LANG

HOOK
DIE LIEBE LIEBT DAS WANDERN
DENN SO IST SIE GEMACHT
VON EINEM ZU DEM ANDERN
MEIN ENGEL, GUTE NACHT


DIE ERSTEN SONNENSTRAHLEN AM HIMMEL UND ICH FÜHL’ MICH FREI
BIN HIER AM VERSCHIMMELN IN DER ZELLE GANZ ALLEIN
KNAPP 900 TAGE UND GENAUSO VIELE MORGEN
MEINER FRAU WÜRD’ ICH GERN’ SAGEN: BABY, MACH DIR KEINE SORGEN
WAS MACHST DU GRAD, GEHT’S DIR GUT, HAST DU GELDPROBLEME?
ICH HABE TAG FÜR TAG WUT UND HASS IN MEINER SEELE
ABER SELBER SCHULD, DIESE SCHEISSE FRISST MICH AUF
BITTE HAB GEDULD, BOO – ICH VERMISS` DICH AUCH

IMMER WIEDER GAB ES SIE: BEDENKEN
HATTE KEINEN SCHIMMER – SCHEINBAR KANN MAN LIEBE SCHENKEN
EGAL WANN, EGAL WIE, EGAL, OB FREIHEIT ODER KNAST
LIEBE WÄHRT EWIG, JETZT NUR KEINE HAST
STEINE UND MAUERN TREIBEN UNS AUSEINANDER
ICH UND MEINE FRAU IN GEDANKEN BEIEINANDER
DU GIBST MIR DIE KRAFT FÜR GANZ GEWISSE TAGE
MEINE STORY HIER IN HAFT, BABY STELL’ SIE NICHT IN FRAGE

HOOK

DIE LIEBE MEINES LEBENS, GEFUNDEN SCHON VOR JAHR’N
EIN HERZ UND EINE SEELE SIND VERBUNDEN MIT DEM PLAN
ICH WOLLTE ’NE FAMILIE, DOCH ICH HAB DIE CHANCE VERTAN
HATTE SO VIELE ZIELE, HAB MICH AUF DEM WEG VERFAHR’N
FALSCHE FREUNDE, DROGENPROBLEM, KRIMINALITÄT
MEINE FRAU MUSSTE SEH’N, WIE IHR MANN UNTERGEHT
HAB MIR UNBEWUSST DEN WEG GEEBNET FÜR DIE WINTERREISE
HAB JEDE NACHT ZU GOTT GEBETET, STECK SO TIEF IN DER SCHEISSE
DU WARST IMMER AN MEINER SEITE BIS ZU DIESEM TAG
DU HAST SCHLUSS GEMACHT, TRIEBST DEN LETZTEN NAGEL IN DEN SARG
DU HAST GESAGT, ES IST VORBEI, DENN DU WILLST KEIN’ FREUND IM KNAST
ICH FÜHL MICH WIE TOTES FLEISCH, HAB DIE LETZTE CHANCE VERPASST
DER DUFT DEINER HAUT, TOTE LEERE OHNE LICHT
WENN ICH IN DEN SPIEGEL SCHAU: TIEFE NARBEN IM GESICHT
ICH KANN KEIN’ AUSWEG SEH’N, BIN AM ENDE MEINER KRAFT,
TROCKNE MEINE TRÄN’ UND SAG’ MIR SELBER „GUTE NACHT“

HOOK

NACH EINEM MONAT KNAST HAT SIE MICH SCHON VERLASSEN
OHNE SIE JEDE NACHT – ICH KANN ES IMMER NOCH NICHT FASSEN
SIE KAM NICHT DARAUF KLAR, DASS ICH IM KNAST WAR
IHR BLICK: ER WAR STARR, ALS SIE MICH HIER DRIN SAH
NUN IST SIE FORT UND IRGENDWO DA DRAUSSEN
ICH VERMISSE JEDES WORT UND LASS SIE JETZT LAUFEN
ICH SITZE IN DER ZELLE UND ZÄHLE DIE STUNDEN
VERDAMMT, IN IHR HATT` ICH DIE LIEBE GEFUNDEN

NUN IST ES PASSIERT, ICH SITZE HINTER GITTERN
WENN DU DAS JETZT HÖRST, IST MEIN HERZ AM ZERSPLITTERN
DU WARST DAS GRÖSSTE GESCHENK, DAS ICH BEKAM
DEIN BLICK BEIM SPRECHER ZEIGT: DAS ENDE IST NAH
ICH WAR DEIN GRÖSSTER HELD, HAB AUF DICH AUFGEPASST
MEIN HERZ BLUTET, DENN ICH SITZ DIE ZEIT HIER AB
NUN SCHREIB ICH DIESEN TEXT IN DER DUNKELHEIT
ICH VERMISSE DICH, SCHATZ ES TUT MIR SO LEID

 

DER SONG ZUM ANHÖREN:
Gute Nacht – Mix aus Version 1 und Version 2 

© Artikel 5

 

GUTE NACHT – Musikmodul im Rahmen des Crossculture-Projekts winterREISE
06 – 08 2012

Artikel 5 sind:
Arif, Azino, Basti, DJ Verplanikus, Egaal, Jedden, Karamell, Käährn, Kirja, Nessuno, Onig, Sangetorte, Skorpion, Sunny D., Zenci

Leitung
Jörn Hedtke a.k.a. kronstädta, Sibylle Arndt

Dozenten
BiLa, Blend, Flowin Immo, Ninjah, Jasmin Shakeri, Don Alfonso, Ronald Herold, DJ Illvibe, Tua, Raphael Hillebrand, Staiger, Marcellus Puhlemann

Team
Carolin Forkel, Holger Syrbe, Neelu, Roland Knauf a.k.a. Roy

Fotos: Neelu
Artwork:
Karamell & Käährn

ZUM PRESSESPIEGEL “winterREISE – MODUL 2″